2020, Book

Die harte Landung der Achtsamkeit in der westlichen Konsumkultur


Das aus dem Buddhismus stammende Konzept der Achtsamkeit bettet sich nach und nach in die verschiedenen Lebensbereiche der westlichen Kultur ein. Was bedeutet dieser Kontextwechsel in einer von Konsum geprägten Gesellschaft? Welche Potenziale der Meditation an sich und des “mindfulness-movements” im Allgemeinen lassen sich hinsichtlich einer ökologisch-nachhaltigen Zukunft festmachen? Und vor allem: welche Gefahren birgt dieser Prozess? In der Bachelorarbeit “Die harte Landung der Achtsamkeit in der westlichen Konsumkultur” werden die Wechselwirkungen, welche zwischen den westlichen Adaptionen der Achtsamkeit und den Entwicklungen der Konsumgesellschaft bestehen, analysiert und kritisch beleuchtet. Die Verfasserin nimmt dabei abwechselnd eine anthropologische, philosophische und soziologische Betrachtungsweise ein.